Medizinprodukte-Beauftragter (Grundlehrgang)

Ausbildung für MPG-Beauftragte beim ASB Mainz-Bingen.

Medizinprodukte-Beauftragte unterstützen den Betreiber bei der praktischen Umsetzung der Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV). Sie tragen durch ihre Tätigkeit zur Sicherheit beim Anwenden und Betreiben von Medizinprodukten bei.

Zu ihren Aufgaben gehören u. a. die

  • Teilnahme an Beauftragten-Einweisungen durch den Hersteller und der Funktionsprüfung bei Inbetriebnahme,
  • Organisation und Durchführung von Einweisungen für Anwender,
  • Führung der erforderlichen Dokumentationen gemäß MPBetreibV bzw. Weitergabe der Daten an die Abteilung Medizintechnik,
  • ordnungsgemäße Aufbewahrung der Gebrauchsanweisungen der Medizinprodukte, damit die für die Anwendung erforderlichen Angaben jederzeit verfügbar sind,
  • Überwachung der Einhaltung von Prüffristen (sicherheits- und messtechnische Kontrollen) und Instandhaltungsintervalle,
  • Teilnahme an den regelmäßigen Besprechungen und Informationsaustausch,
  • Unterstützung des Beauftragten für Medizinproduktesicherheit bei Vorkommnissen und Maßnahmen der Hersteller,
  • usw.

Zu Medizinprodukte-Beauftragten können berufs- und anwendungserfahrene Mitarbeiter aus der Pflege bzw. medizinischer (Assistenz-)berufe und der Ärzteschaft benannt werden.

Da es sich um eine Funktion handelt, die abhängig ist von den Organisationsstrukturen der jeweiligen Einrichtung, können zusätzlich z.B. auch Mitarbeiter der Technik ausgebildet werden, die dann bestimmte Teilaufgaben übernehmen können (z.B. Führen des Bestandsverzeichnis, Bereitstellung von Medizinprodukten zu Prüfungen und Wartungen usw.).

Die Ausbildung zum Medizinprodukte-Beauftragten setzt keine speziellen Kenntnisse des MPG und der Rechtsverordnungen voraus. Die relevanten Grundlagen werden im Rahmen der Ausbildung vermittelt.

Inhalte:

  • Einführung in das Medizinprodukterecht,
  • Aufgaben der Medizinprodukte-Beauftragten und die Zusammenarbeit mit dem Beauftragten für Medizinproduktesicherheit,
  • Begriffsbestimmungen,
  • Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV),
  • Anwender- und Betreiberpflichten,
  • Systematik der Anforderungen an das Anwenden und Betreiben der Medizinprodukte in der Gesundheitseinrichtung bzw. im ambulanten Bereich,
  • Inbetriebnahme von Medizinprodukten,
  • Organisieren, Durchführen und Dokumentieren von Einweisungen,
  • Führung der erforderlichen Dokumentationen gemäß MPBetreibV bzw. Weitergabe der Daten an die Abteilung Medizintechnik,
  • Aufbewahrung der Gebrauchsanweisungen der Medizinprodukte
  • Sicherheits- und messtechnische Kontrollen,
  • Instandhaltungsmaßnahmen und Instandsetzungen,
  • Unterstützung des Beauftragten für Medizinproduktesicherheit bei Vorkommnissen und Maßnahmen der Hersteller
  • usw.

 

Dauer:

16 Unterrichtseinheiten à 45 Min. zzgl. Pausen