Fröhliches Sommerfest im ASB-Vitalzentrum

Sommerfest im ASB-Vitalzentrum auf dem Lerchenberg.

Ausgerechnet in der Woche unseres Sommerfestes machte der Sommer eine Pause. Regen ist angesagt für diesen Mittwoch und so plant Irmtraud Willrich, ASB-Ehrenamtskoordinatorin, lieber um: Statt die üblichen Steaks auf einen großen Grill zu legen, gibt es in diesem Jahr einmal Gyros.

Team verwöhnt die Gäste

Aber vor den herzhaften Gerichten steht natürlich erst einmal die Kaffeetafel im Mittelpunkt der Gäste, die in diesem Jahr besonders zahlreich gekommen sind. Auch wenn im Ausweichquartier des Vitalzentrums, in der alten Kita, mehr Tische zur Verfügung stehen als zuvor, sind diese schnell alle besetzt. Das Team hat alle Hände voll zu tun, jeden Gast mit Kaffee oder Tee und einem Stück Kuchen zu versorgen – in den neuen Räumen noch eine kleine Herausforderung für Susanne Culberson, Karl-Heinz Fischbach, Sarghuna Ghazniwal und FSJ’lerin Marina. Doch natürlich ist es Ehrensache, dass niemand lange warten muss.

Unterhaltung ohne Programm

Für Unterhaltung sorgen nicht nur die vielen munteren Gespräche an den Tischen, sondern auch die eine oder andere Spielerunde. Ehrenamtler Manfred Höhne bringt den Gästen mit seiner Gitarre ein Ständchen, bei dem viele gerne mitsingen. Und die beiden ASB-Besuchshunde Amelie und Smokey, die mit ihren Besitzerinnen natürlich gerne mitfeiern, sammeln einige Streicheleinheiten.

Schelmische Verlosung

Die Freundinnen Rosa Hubrich und Inge Kögler, beide regelmäßige Gäste im Vitalzentrum, haben sich eine Verlosung ausgedacht: Jeder Gast darf ein selbst gemachtes Los ziehen, auf dem auch gleich der Gewinn steht. Neben ein paar Nieten gibt es zum Beispiel eine Stehlampe, einen Wäschetrockner und eine Reiseschreibmaschine zu gewinnen. Doch wer das jetzt wörtlich nimmt, kennt die beiden munteren Seniorinnen schlecht! Die Stehlampe entpuppt sich als Kerze, der Wäschetrockner besteht aus ein paar Wäscheklammern und die Reiseschreibmaschine aus einem Kuli. Als ersten Preis verlosen die Damen eine Reise in eine deutsche Hauptstadt … und überreichen feierlich eine MVG-Fahrkarte, die die glückliche Gewinnerin nach Wiesbaden bringen soll.

Herzhaftes vom Büffet – und Sonne

Kein Sommerfest ohne Grillen, denkt sich Susanne Culberson und wirft in einer Regenpause kurzentschlossen den Grill an, damit wenigstens die Würstchen stilgerecht vom Rost auf das Buffet kommen. Dort drängen sich die Schüsseln mit verschiedenen Nudel- und anderen Salaten, Tomaten Caprese und Baguette, Spundekäs und Tsatsiki zum Gyros, das in der Küche gebrutzelt wird. Sobald die Würstchen den Grill verlassen haben, geht dann auch der nächste heftige Regenschauer nieder. Doch jetzt ist das Essen ja gesichert, jeder Gast hat seine persönliche Auswahl auf dem Teller, da sorgt der Regen vor dem Fenster sogar für eine gemütliche Atmosphäre drinnen. Bis zum Ende des Festes ist es schon wieder trocken und für den Heimweg blitzt sogar wieder die Sonne zwischen den Wolken hervor.

Zurück