Mitgliederversammlung: Vorstand im Amt bestätigt

Bei der ASB-Mitgliederversammlung wurde auch ein neuer Vorstand gewählt.

Unter der Versammlungsleitung des Ehrenvorsitzenden Wolfram Berg hatte der Vorstand des ASB-Kreisverbandes Mainz-Bingen am 16.3. turnusgemäß zur Mitgliederversammlung eingeladen. Neben dem Bericht des bisherigen Vorstands standen vor allem Neuwahlen auf der Tagesordnung.

In seinem Bericht stellte Vorsitzender Roland Trocha sowohl die wirtschaftliche Situation des Kreisverbandes dar als auch die damit finanzierten Ehrenamtsprojekte, die „die Seele des ASB“ sind. Dazu gehören ehrenamtliche Sanitätsdienste, Katastrophenschutz ebenso wie Besuchs- und Beratungsdienste, Integrationsangebote, das Vitalzentrum und der Lerchentreff. Ein solch niedrigschwelliges Betreuungsangebot für an Demenz erkrankte Menschen wie der Lerchentreff werde „einfach gebraucht“, sagte Trocha und brachte damit die Motivation des ASB und seiner Mitglieder auf den Punkt. Als weiteres Beispiel für die schnelle Reaktion auf einen Bedarf ging er auf das Projekt der Zentralen Kleiderkammer für geflüchtete Menschen ein, das bereits im vergangenen Jahr erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

Bei den anstehenden Neuwahlen belohnten die anwesenden Mitglieder die erfolgreiche Vorstandsarbeit. Sie bestätigten die Vorstandsmitglieder, die sich wieder zur Wahl gestellt hatten, in ihren Ämtern. Neu in den Vorstand gewählt wurde Wolfgang Bernd, der bereits seit 40 Jahren engagiertes ASB-Mitglied ist.

Dem neuen Vorstand gehören damit an: Roland Trocha (Vorsitzender), Gabi Frank-Mantowski (Stellvertretende Vorsitzende) und als Beisitzer Florian Altherr, Wolfgang Bernd, Josef Heller und Harold Krimmel.

Ebenfalls ohne Gegenstimmen wurden die Kontrollkommission und die 19 Delegierten für die ASB-Landeskonferenz gewählt.

Auf dem Foto (von links): Florian Altherr, Harold Krimmel, Roland Trocha, Josef Heller und Gabi Frank-Mantowski. Es fehlt Wolfgang Bernd.

Zurück