Sanitätsdienst

Großaufgebot am Rosenmontag

Mit rund 100 Helferinnen und Helfern waren wir auch in diesem Jahr wieder am Rosenmontag im Sanitätsdienst im Einsatz. Tatkräftige Unterstützung erhielten wir von ASBlern aus Heilbronn, Frankfurt und Mannheim, viele von ihnen bereits mit Mainzer Rosenmontagserfahrung. Wir freuen uns sehr, dass sich auch viele ehrenamtlich engagiert haben – ein großer Dank für das Engagement und die gute Zusammenarbeit an alle!

Mit dem Rosenmontag haben wir gerade das erste Großereignis des Jahres gemeistert: Mit rund 100 Helferinnen und Helfern waren wir an diesem Tag beim Sanitätsdienst im Einsatz. Da zu unserem Einsatzgebiet auch der Aufstellbereich gehört, fing unser Dienst besonders früh an und wir gehörten mit zu den Ersten, die für den Sanitätsdienst bereit standen.

Doch ohne ein richtiges Frühstück schicken wir unsere Helferinnen und Helfer nicht in so einen langen Dienst, deshalb sorgte unser „Proviantmeister“ Schorsch wieder einmal für Kaffee, frisches Rührei und allerlei mehr auf dem Frühstücksbüffet. Gestärkt lauschten dann alle den ersten Einsatzanweisungen des Tages: Standorte, Team-Einteilungen, Besonderheiten …

Von unseren Standorten an Bahnhof, Parcusstraße und 117er Ehrenhof gingen die Fußstreifen aus. Dabei spielte es keine Rolle, ob jemand aus Mainz, Heilbronn, Frankfurt oder Mannheim kam, ob er im Hauptamt oder ehrenamtlich unterwegs war – die Zusammenarbeit im Team klappte hervorragend. Schließlich bestehen mit den externen ASBlern seit Jahren Kooperationen, die sich bereits bei so manchem Rosenmontagsumzug bewährt haben.

Dazu sorgte das gute, wenn auch kalte, Wetter allgemein für gute Stimmung und es waren auch keine größeren Zwischenfälle zu verzeichnen. Wir freuen uns, dass der Rosenmontag Feiernden und Aktiven so viel Spaß gemacht hat, und bedanken uns bei allen Kolleginnen und Kollegen für ihren Einsatz!