Berufsausbildung

Notfallsanitäter/in

Mit dem Beruf Notfallsanitäter / Notfallsanitäterin hat sich seit 2014 ein neues, verantwortungsvolles Berufsbild im Rettungsdienst etabliert.

Ausbildung zum Notfallsanitäter im AWZ des ASB Mainz-Bingen

Foto: ASB/B.Bechtloff

Der Beruf der Notfallsanitäterin bzw. des Notfallsanitäters hat seit 2014 das Berufsbild der Rettungsassistentin/des Rettungsassistenten abgelöst. Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter gehören zum Fachpersonal auf der Rettungswache oder arbeiten bei anderen Blaulicht-Organisationen wie der Feuerwehr oder im Gesundheitsbereich wie zum Beispiel in der Notaufnahme von Kliniken.

Als Mitarbeiter oder Mitarbeiterin einer Rettungswache werden die Rettungskräfte durch die Leitstelle alarmiert, sobald dort ein Notruf eingeht. Die Besatzung des alarmierten Fahrzeugs fährt zum Einsatzort und kümmert sich um die erste Versorgung des erkrankten oder verunglückten Menschen. Dabei arbeiten Notfallsanitäter und Notfallsanitäterinnen in der Regel in Zweier-Teams, vor Ort ggf. auch mit einem Notarzt oder einer Notärztin. Gemeinsam stellen sie die Transportfähigkeit her und versorgen Erkrankte oder Verletzte während des Transportes in die nächste geeignete und aufnahmebereite Klinik.

Die Ausbildung zum Notfallsanitäter / zur Notfallsanitäterin dauert drei Jahre und erfolgt blockweise an einer Lehrrettungswache, Kliniken und dem AWZ.

Vorausgesetzt werden in der Regel

  • Mittlere Reife oder Hauptschulabschluss und mind. zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung
  • Führerschein Klasse B (besser C1)
  • gesundheitliche Eignung
  • einwandfreies Führungszeugnis
  • gute deutsche Sprachkenntnisse
     

Wenn du Notfallsanitäter oder Notfallsanitäterin werden möchtest, musst du dich an einer Lehrrettungswache bewerben, wo du den größten Teil deiner praktischen Ausbildung absolvieren wirst. So kannst du von Anfang an im Team mitarbeiten und den Berufsalltag kennenlernen. Während deiner dreijährigen Ausbildung erhältst du eine Ausbildungsvergütung.

Der theoretisch-praktische Unterricht findet als Blockunterricht an unserer Schule statt. Hier wird im Klassenverbund gelernt und geübt, natürlich mit Unterstützung neuester Technik: Statt einem großen Stapel Lehrbüchern gibt es ein iPad mit entsprechenden Materialien. Praktische Übungen finden nicht nur im Seminarraum statt, sondern auch bei diversen Exkursionen und gemeinsamen Übungen mit anderen Blaulichtorganisationen.

Interesse an einer Ausbildung zum Notfallsanitäter bzw. zur Notfallsanitäterin? Dann bewirb dich an einer der ASB-Lehrrettungswachen für den nächsten Ausbildungsjahrgang! Wenn du erst einmal reinschnuppern willst, ist ein BFD (Bundesfreiwilligendienst) oder FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr) im Rettungsdienst eine gute Möglichkeit, die Arbeit und die spätere Ausbildungsstätte kennenzulernen. Wenn du BFD oder FSJ beim ASB machst, übernimmt deine Dienststelle sogar die Kosten für die Ausbildung zur Rettungssanitäterin bzw. zum Rettungssanitäter.

Notfallsanitäter-Ausbildung im AWZ