Sanitätsdienst

Neue ehrenamtliche Sanitätshelfer/innen besichtigen Stadion

Eine Besichtigung der Opel-Arena gehört zur Vorbereitung dazu – das fanden jedenfalls unsere neuen ehrenamtlichen Sanitätshelfer und Sanitätshelferinnen und trafen sich am 12. Mai 2017 zu einer Besichtigung des Stadions. Hier werden sie in Zukunft des Öfteren im Einsatz sein, wenn sie unseren Sanitätsdienst bei Mainz 05 verstärken. Aber auch bei allen anderen Sanitätsdiensten ist die Unterstützung „der Neuen“ willkommen.

Die neuen ASB-Sanitätshelfer/innen besichtigen das Stadion.

Foto: ASB Mainz-Bingen

Zehn neue Sanitätshelfer und Sanitätshelferinnen haben im März dieses Jahres den entsprechenden Kurs an unserem Aus- und Weiterbildungszentrum besucht. Mindestens 48 Unterrichtsstunden zu erweiterten Erste-Hilfe-Maßnahmen musste jeder Neuling besuchen, bevor er dann Anfang April in die Abschlussprüfung gehen konnte. Als fertig ausgebildete Sanitätshelfer/innen wollen die jungen Frauen und Männer sich jetzt ehrenamtlich in unseren Sanitätsdiensten engagieren. Der Dienst im Stadion bei den Spielen von Mainz 05 ist da natürlich ein besonders attraktiver, deshalb hat sich die Gruppe am Freitag einer Besichtigungstour durch die Opel-Arena angeschlossen. Einige „Neulinge“ waren bisher noch nie im Stadion, waren aber an ihrer neuen Wirkungsstätte natürlich sehr interessiert.

Nach der Tour durch das Stadion gab es noch weitere Informationen zum zukünftigen Sanitätsdienst für die Neuen: Im ASB-Vitalzentrum traf sich die Gruppe mit Andrea Karl, erfahrene Mitarbeiterin unseres Rettungsdienstes und auch oft im Stadion im Einsatz, und Renate Jackson, die die Einsatzplanung unterstützt. Eine gute Gelegenheit für die jungen Leute, auf alle ihre Fragen zum Sanitätsdienst kompetente Antworten zu erhalten.

Die Unterstützung durch hauptamtliche Mitarbeiter des ASB ist natürlich keine Ausnahme, die Gruppe wird auch sonst regelmäßig betreut. Irmtraud Willrich, Ehrenamtskoordinatorin, hält den Kontakt, organisiert regelmäßige Übungsabende und auch verschiedene Aktivitäten, wie zum Beispiel das gemeinsame Kochen an diesem Abend.

Übrigens ist die Gruppe von Sanitätshelfern/innen, die sich an diesem Abend getroffen hat, keine geschlossene Gruppe: Weitere Interessenten sind herzlich willkommen! Schon jetzt finden sich in der Gruppe Studenten und Studentinnen, Freiwillige in BFD oder Sozialem Jahr, Berufstätige und auch Flüchtlinge, die über unsere Integrationsangebote den Weg zu uns gefunden haben. Gemeinsam ist allen, dass sie Menschen in Notsituationen beistehen und sich ehrenamtlich für andere engagieren wollen. Und auch wenn die Bundesligasaison jetzt erst einmal vorbei ist, freuen wir uns auch über die Unterstützung der neuen Helfer bei anderen Sanitätsdiensten – zum Beispiel bei der Johannisnacht im Juni.