Seminare im Bevölkerungsschutz

Verbandführer/in

Ziel der Ausbildung ist die Befähigung zum Führen von Einheiten über den erweiterten Zug (Führen mit einer Führungsgruppe) sowie zur Leitung von Einsätzen mit Einheiten verschiedener Aufgabenbereiche auf der Grundlage der Dienstvorschrift 100 (DV 100) wie zum Beispiel die Leitung eines Behandlungsplatzes (BHP).

Katschutz-Verbandführerlehrgang

Foto: ASB Mainz-Bingen


Zielgruppe:

  • Zugführer/innen, die zukünftig die Funktion eines Verbandführers
    / einer Verbandführerin übernehmen sollen
     

Teilnahmevoraussetzungen

  • Vollendung des 23. Lebensjahres
  • körperliche, geistige und persönliche Eignung zum Führen
    von Verbänden
  • Qualifikation als Zugführer/in mit mindestens zweijähriger
    Einsatzerfahrung im Katastrophenschutz
  • Tätigkeit bei einer für den Katastrophenschutz in
    Rheinland-Pfalz anerkannten Organisation tätig, welche
    die Zulassung zum Lehrgang befürwortet
  • die vorherige Teilnahme an einem Seminar Grundlagen der Stabsarbeit wird dringend empfohlen

Inhalt

  • Aufgaben des/der Verbandführers/in im Zivil- und Katastrophenschutz
  • Rechtsgrundlagen
  • Führungsorganisation
  • Bereitstellungsräume
  • Unterkunft und Versorgung
  • Zusammenarbeit mit Dritten auf Verbandführer-Ebene
  • Führungsmittel
  • Aufgaben einer MTF
  • Sonderalarm Rettungsdienst
  • Verlegen von Verbänden
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Planen und Durchführen von Übungen
  • Planübungen
  • Erfolgskontrolle
Wolfgang Bernd, AWZ

Wolfgang Bernd, Dozent am AWZ und Koordinator der Ausbildungen im Bevölkerungsschutz

Foto: ASB Mainz-Bingen